IANUS-Förderlinie

IANUS-Förderlinie interdisziplinärer Forschung an der TU Darmstadt

Erste Forschung der IANUS-Förderlinie in der Förderinitiative des Forum interdisziplinäre Forschung (FiF)

Ausschreibung von Fördermitteln

Ausschreibung 2023

Insgesamt gibt es zwei Förderlinien: für FiF-Projekte und für IANUS-Projekte. Letztere unterscheiden sich von den ersteren nur durch ihren Fokus auf Themen naturwissenschaftlich-technischer Friedens-und Konfliktforschung.

Sobald Informationen zur Projektausschreibung 2023 vorliegen werden Sie diese hier finden.

Beispielhafte Themen für IANUS-Projekte und Inkubationsprojekte sind:

  • Dual Use-Aspekte/Güter (z.B. aus der sensitiven Elektronik, Informatik, Physik und Chemie)
  • Adressierung von Konfliktursachen (z.B. Cyber War)
  • Aspekte der nuklearen, biologischen und chemischen Abrüstung/Rüstungsindustrie
  • Zivil-militärische Ambivalenzen von Wissenschaft und Technik
  • Nachhaltige Sicherheitsforschung (z.B. kritische Infrastrukturen, verantwortungsvolle Energieversorgung, Cyber Security)
  • Verantwortbarkeit von Technologien (u.a. autonomen Systemen)
  • Digitale Souveränität
  • Vertrauensfragen in Bezug auf (neue) Technologien
  • Forschung zu klimatischen Veränderungen und dem hier entstehenden Konfliktpotential

Mit weiteren Fragen zur Ausschreibung können Sie sich gerne an die Geschäftsstelle des FiF (fif@fif.tu-darmstadt.de) oder an die Mitglieder der FiF-Kommission wenden. Für Fragen zur IANUS-Förderung stehen Ihnen als Ansprechpartner Alfred Nordmann, Markus Lederer und Christian Reuter gerne zur Verfügung.

Ausschreibung IANUS-Projekte

IANUS-Projekte können analog zu FiF-Vorhaben beantragt werden. Grundsätzlich gelten die Förderkriterien für FiF-Projekte auch für IANUS-Projekte. Voraussetzung ist allerdings ein Bezug zur naturwissenschaftlich-technischen Friedens- und Konfliktforschung.

Dauer der Förderung
Gefördert werden können zeitlich begrenzte Vorhaben bis zu 12 Monate. Eine kostenneutrale Laufzeitverlängerung ist mit Vorlage einer schriftlichen Begründung, vor Ablauf der bewilligten Laufzeit, möglich.

Mittel
Entsprechend den Vorgaben der DFG („Hinweise zur Bezahlung von Promovierenden“ (DFG-Vordruck 55.02-05/20) können Mittel bis zu einer Summe von 100.000 Euro beantragt werden. Die Fördermittel orientieren sich an der Möglichkeit, zwei Doktorandinnen bzw. Doktoranden mit einer 65%-Stelle für ein Jahr oder einen in beiden (oder mehreren beteiligten) Arbeitsgruppen tätigen PostDoc mit einer 100%-Stelle für ein Jahr zu finanzieren. In jedem Fall bedarf es der Darstellung der interdisziplinären Kommunikation zwischen den Fachgebieten im Arbeitsprozess. Die Kostenstelle (Projektnummer) wird zum Ende der bewilligten Laufzeit automatisch geschlossen und Restmittel werden eingezogen.

Förderkriterien

  • Wissenschaftliche Qualität, Originalität und Innovativität
  • Dem Untersuchungsgegenstand angemessene Beteiligung verschiedener Disziplinen und angemessene Berücksichtigung der jeweiligen Fachdiskussion
  • Bedeutung für die Schwerpunktsetzung an der TU Darmstadt insbesondere auch Sichtbarkeit innerhalb und außerhalb der Universität
  • Fördernotwendigkeit und Bedarfsadäquatheit sowie Perspektive für weitere Anschlussförderung durch Drittmittel
  • Darlegung inhaltlicher Qualifizierungsziele
  • Rückkopplung und Verbindung zur Lehre
  • Beitrag zur Minderung gesellschaftlicher oder globaler Konflikte, zur Förderung oder Sicherung friedlichen Zusammenlebens

Geförderte IANUS-Projekte

Das Netz hat Geschichte Netzwerk- und Vulnerabilitätsanalyse Kritischer Infrastrukturen am Beispiel IKT und Verkehr in Rhein/Main. (2023)

IT Research of Concern. Bewertung von Dual-Use Risiken in der Softwareentwicklung. (2019 – 2021)

Proliferationsresistente Gestaltung von Fusionsreaktoren. Beitrag zur Entwicklung einer effektiven und gerechten nuklearen Ordnung für das 21. Jahrhundert. (2008 – 2011)

Konkurrenz und Konflikt um die Rohstoffressourcen. Strategien zur Friedenssicherung. (2008 – 2009)