Proliferationsresistente Gestaltung von Fusionsreaktoren – Beitrag zur Entwicklung einer effektiven und gerechten nuklearen Ordnung für das 21. Jahrhundert

Das Projekt stellte die Frage nach einer zukünftigen Energieversorgung ohne nachteilige Gefahren für die internationale Sicherheit und den Frieden. Mittels Computersimulationsrechnungen wurden die Möglichkeiten des Erbrütens und Abzweigens von Tritium und Spaltstoffen wie Plutonium geprüft. Am Beispiel Fusion sollten Denkanstöße für eine effektive und gerechte nukleare Ordnung des 21. Jahrhunderts gegeben werden. Dafür musste das Repertoire an politischen Steuerungsansätzen der Governance-Forschung gesichtet und zur Bearbeitung der nuklearen Problematik bereitgestellt werden.

Laufzeit: 2008-2011

Poster zum Projekt

Abschlussbericht

Prof. Dr. Franz Fujara

FB Physics, IANUS

Prof. Dr. Klaus Dieter Wolf

FB 2, Political Science,

Dr. Wolfgang Liebert

IANUS