FiF-Forum 2010 Jenseits der Formblätter

Erfolgsbedingungen für interdisziplinäre Forschungsanträge

Montag, 08.11.2010 von 18:30-20:30 Uhr im karo 5, Karolinenplatz 5

Das Forum diente dem TU-internen Erfahrungsaustausch zum Umgang mit interdisziplinären Förderanträgen und sollte insbesondere die Rolle der Gutachterinnen und Gutachter in den Blick nehmen.

Die Frage, wer Einfluss auf ihre Auswahl hat, welche Handlungsspielräume man ihnen einräumt und wie sie zusammenarbeiten ist für den Erfolg oder Misserfolg der Anträge von unmittelbarer Bedeutung. Die interdisziplinäre Ausrichtung eines Antrags, kann sich dabei schnell vom Vorteil zur Belastung wandeln, wenn die Gutachterinnen und Gutachter in der Beurteilung die Standards der Einzeldisziplinen anlegen, ohne den besonderen Zuschnitt des Gesamtprojekts zu berücksichtigen.

Referenten

Prof. Dr.-Ing. Cameron Tropea | Director Center of Smart Interfaces

Dr.-Ing. Christiane Ackermann | Dezernatsleitung Forschung

Prof. Dr. Jürgen Rödel | Fachbereich Materialwissenschaften

„Wie bei einem Schachspiel, so gilt auch bei erfolgreicher Verbundforschung die Spielregel: Schon der Auftakt ist entscheidend für den Spielverlauf. Das betonte Dr.-Ing. Christiane Ackermann, die Leiterin des Forschungsreferates der TU Darmstadt, bereits zu Beginn der Diskussion. Einer der wichtigsten “Stolpersteine„ auf dem Weg zum erfolgreichen Forschungsantrag liegt in … “ Lesen Sie hier weiter

Informationsflyer zur Veranstaltung