Bioverträgliche Papierwerkstoffe

Funktionale, vollständig bioverträgliche Papierwerkstoffe für ästhetische Lösungen in der Architektur

Laufzeit: 5.2012 – 12.2015

---

Prof. Ariel Auslender | FB 15, Architektur
Prof. Dr. Markus Biesalski | FB 07, Chemie
Prof. Dr.-Ing. Samuel Schabel | FB 16, Maschinenbau

---

Projektbeschreibung:

Architektur, Papiertechnik und Chemie versuchen sich an dem Vorhaben, eine faltbare Notunterkunft durch die Herstellung von papierbasierten Werkstoffen zu entwickeln, die zudem nach einer Nutzungszeit von zwei Jahren weitgehend durch biologischen Abbau entsorgt werden kann. Dabei ist zu erörtern, wann und warum Produkte aus Papierwerkstoffen eine hochwertige und sinnvolle Funktionalität erreichen.

Poster (wird in neuem Tab geöffnet) (Stand 01.2016) Instant Homes: Notunterkünfte aus Papier (wird in neuem Tab geöffnet)

Weitere Informationen und Videos finden Sie hier:

Ein Haus aus Pappe

Presseartikel:

Richtig entfalten (01.02.2015, dieWelt.de)

Germany Finds Fast Way to House a Flood of Refugees (16.04.2017, wsj.com)

Medienschau: ARTE berichtet über „Bauen mit Papier“(verfügbar vom 02/03/2021 bis 30/05/2021)

BAMP bei Architektur-Biennale in Venedig

Die TU Darmstadt ist bei der diesjährigen Architektur-Biennale in Venedig vertreten. Dort präsentiert das Fachgebiet Plastisches Gestalten vom Fachbereich Architektur das Forschungsprojekt „Bauen mit Papier“ (BAMP).

LOEWE-Antrag

Land Hessen fördert neues LOEWE-Forschungsprojekt an der TU Darmstadt.