FiF Lectures 2022

Was lange währt, wird endlich gut!

Die zwei geplanten FiF Lectures mit Wolfgang Hoffmann-Riem (2020) und mit Konrad Paul Liessmann (2021), die in den letzten Jahren nicht stattfinden konnten, werden in diesem Jahr beide nachgeholt. Freuen Sie sich auf interessante und horizonterweiternde Abende im Lichtenberg-Haus.

FiF Lecture 2022 mit Konrad Paul Liessmann

Bildung als Provokation. Über den Umgang mit dem Denken.

Wo: Lichtenberg-Haus, Dieburger Straße 241

Wann: 7. Juni 2022, 17 Uhr c.t.

Was: Öffentlicher Vortrag mit Catering

Die zweite FiF Lecture 2022 wird Konrad Paul Liessmann halten, seines Zeichens Professor für Philosophie an der Universität Wien und u.a. wissenschaftlicher Leiter des weit über die Landesgrenzen hinaus bekannten Philosophicum Lech.

Konrad Paul Liessmann ist durch eine Reihe bemerkenswerter Publikationen hervorgetreten, die stets über die Grenzen des eigenen Fachs hinausreichen – zuletzt, zusammen mit dem Schriftsteller Michael Köhlmeier, durch „mythologisch-philosophische Verführungen“ (2016) und „mythologisch-philosophische Verdammungen“ (2019). Sein neuestes Buch gibt sich im Anschluss an Nietzsche auf die Spur „mitternächtlicher Versuchungen“ (2021).

Plakat zur Lecture 2022 mit Konrad Paul Liessmann

Seine FiF Lecture wird Gedanken seines Buches Bildung als Provokation (2017) aufnehmen und fragen, wie mit dem Denken umzugehen sei. In diesem Kontext wird es auch Gelegenheit geben, Fragen zu reflektieren, die in der Corona-Pandemie aufgeworfen worden sind.

Wir erbitten eine Anmeldung bis zum 1. Juni 2022 per E-Mail an .

Diese Veranstaltung konnte 2021 nicht stattfinden und wurde auf den 7.6.2022 verschoben. Hinweise zum Hygienekonzept: Die Veranstaltung wird unter Einhaltung der im Juni 2022 geltenden Hygieneregeln der TU Darmstadt stattfinden.

Recht und digitale Transformation – im Gespräch mit Wolfgang Hoffmann-Riem

In einem Interview mit Andreas Großmann äußert sich Wolfgang Hoffmann-Riem zu Problemen des Verhältnisses von Recht und digitaler Transformation.

Andreas Großmann im Interview mit Hoffman-Riem.

FiF Lecture 2022 mit Wolfgang Hoffmann-Riem

Macht der Informationsintermediäre – Ohnmacht des Rechts?

Thema: „Macht der Informationsintermediäre – Ohnmacht des Rechts?“

Wann: 11.05.2022, 17 Uhr c.t.

Wo: Lichtenberg-Haus, Dieburger Straße 241

Mit Professor Wolfgang Hoffmann-Riem ist es dem FiF erneut gelungen, einen über seine Fachgrenzen hinaus bekannten Wissenschaftler für die FiF Lecture zu gewinnen. Professor Hoffmann-Riem war von 1999-2008 Richter am Bundesverfassungsgericht, danach Fellow am Wissenschaftskolleg zu Berlin. Seit 2012 ist er Professor für Recht und Innovation an der Bucerius Law School in Hamburg. Er gehörte zu den Initiatoren der „Charta der Digitalen Grundrechte der Europäischen Union“ 2016.

Plakat zur Lecture 2022 mit Wolfgang Hoffmann-Riem

Als Experte für Informations- und Medienrecht wird er auch in seiner FiF Lecture Herausforderungen des Rechtsstaats durch die Digitalisierung, nicht zuletzt durch die global tätigen, als Oligopole handelnden Internetkonzerne wie Facebook und Google thematisieren. Sie beeinflussen die Zugänge zu und Inhalte von Informationen und verfügen über große wirtschaftliche und politische Macht. Sie steuern das Verhalten der Nutzer ihrer Dienste in vielerlei Hinsicht und prägen die Art der öffentlichen Kommunikation. Sie handeln nach ihren eigenen Regeln und unterliegen dabei nur begrenzt hoheitlich gesetztem Recht. Woran liegt das? Welche Möglichkeit gibt es, um die Freiheitlichkeit und Pluralität der Kommunikation und die Autonomie der Nutzer mit Hilfe des nationalen und transnationalen Rechts zu gewährleisten?

Dies sind zentrale Fragen, mit denen sich die FiF Lecture mit Wolfgang Hoffmann-Riem befassen wird. Sie findet am 11.05.2022 (Wilhelm-Köhler-Saal, 17 Uhr c. t.) statt und steht unter dem Titel: „Macht der Informationsintermediäre – Ohnmacht des Rechts?“

Wir erbitten eine Anmeldung bis zum 5. Mai 2022 per E-Mail an .

Diese Veranstaltung konnte 2020 nicht stattfinden und wurde auf den 11.5.2022 verschoben. Hinweise zum Hygienekonzept: Die Veranstaltung wird unter Einhaltung der im Mai 2022 geltenden Hygieneregeln der TU Darmstadt stattfinden.