3-dimensionalen Stammzellkulturen

Steuerung von Entwicklungsprozessen in 3-dimensionalen Stammzellkulturen mittels eines neuartigen Fluidik-Systems

Das enorme Potential von iPS-Zellen für die Medizin liegt in der Pluripotenz dieser Zellen begründet, d.h. ihrer Fähigkeit, praktisch alle Zellen des Körpers bilden zu können, und in der Tatsache, dass sie aus zugänglichen Körpergeweben hergestellt werden können. In diesem Projekt soll ein neuartiges Fluidik-System entwickelt und evaluiert werden, welches eine kontrollierte und reproduzierbare dreidimensionale Entwicklung von Gehirngewindeabschnitten aus induzierten pluripotenten Stamm (iPS)-Zellen erlaubt. Ziel ist es, „proof-of-principle“-Daten zu liefern.

Laufzeit: 02.2017 – 05.2020

Prof. Ulrike Nuber | FB 10, Biologie

Prof. Steffen Hardt | FB 16, Maschinenbau

Prof. Heinz Koeppl | FB 18, Elektrotechnik und Informationstechnik