IANUS Veranstaltungen

Das Akademische Viertel

Plakate vergangener Akademischer Viertel
Plakate vergangener Akademischer Viertel

Jetzt schon im 15. Semester treffen sich ungefähr alle zwei Wochen Angehörige der Universität, um sich über Herausforderungen im Forschungsalltag an einer Technischen Universität auszutauschen. Zum Gespräch eingeladen sind alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, Dozenten und Dozentinnen sowie Studenten und Studentinnen der TU Darmstadt.

Mehr Informationen zu dieser Veranstaltungsreihe finden Sie hier:

Das Akademische Viertel

IANUS Preis 2020

ianus_preis_2020_lay

Ausschreibung: IANUS-Preis 2020 für naturwissenschaftlich-technische Friedens- und Sicherheitsforschung

Einreichungen sind bis 31.7.2020 möglich. Wann und wo der Preis vergeben wird klärt sich in Kürze.

Weitere Informationen finden Sie auf den Webseiten zum IANUS Preis.

Science Peace Security Tagung 2019

Interdisziplinäre Erkenntnisse technischer Friedens- und Sicherheitsforschung: 100 Wissenschaftler trafen sich zur Konferenz SCIENCE · PEACE · SECURITY ’19 an der TU Darmstadt.

Bericht zur Tagung

Festakt zum 30 Jährigen Bestehen von IANUS

Die Feierlichkeiten zum 30 jährigen Bestehen von IANUS machten den Auftakt der Konferenz SCIENCE PEACE SECURITY ’19 der TU Darmstadt. Alfred Nordmann und René von Schomberg würdigten aus der Innen- und Außenperspektive die von IANUS entwickelten methodischen Ansätze, die auf 1988 und die Gründung von IANUS als Einrichtung zur naturwissenschaftlichen und technischen Friedensforschung an der TU Darmstadt zurückgehen. Ziel war und ist es, aus dem fachlichen Hintergrund von Physik, Chemie, Biologie oder auch der Geistes-, Sozial- und Technikwissenschaften heraus gemeinsam Friedensforschung zu betreiben und für Studierende und Mitarbeiter der TU Darmstadt ein Beispiel für wertorientierte Forschung zu geben. Die Arbeit von IANUS wurde im Jahr 2000 mit dem Göttinger Friedenspreis gewürdigt. Von Anfang an war IANUS somit ein Vorreiter von Responsible Research and Innovation (RRI), geht es darum, ob es auch ein Vorbild für offene Bürgerwissenschaften werden kann. Durch seine langjährige interdisziplinäre Arbeit gelang es IANUS, Sprachbarrieren zwischen den Disziplinen abzubauen. Im Jahr 2018 wurde IANUS ein Teil des Forums interdisziplinärer Forschung (FiF).

Anwesend waren langjährige Weggefährten von IANUS. Ein Festvortrag zur Ambivalenz von Wissenschaft und Technik (Prof. Jürgen Scheffran, Universität Hamburg), leitete in den Abend ein und schuf den Übergang zur SPS Konferenz. Der Vortrag beschäftigte sich vorwiegend mit der Frage, wieso die Naturwissenschaft häufig als Problemlöser wahrgenommen wird, und erklärte am Beispiel der Atomenergie, wie sie auch neue Probleme schafft.

Weitere Informationen über die Geschichte von IANUS finden sieh hier

Weitere Informationen zur Konferenz finden sie hier