2011

Geförderte Projekte 2011

1. Effekte mathematischer Lern- und Diagnoseumgebungen mit spielerischen Elementen

Inwiefern lassen sich Kompetenzmodelle und offene Frage- und Antwortformate in computergestützten Lernumgebungen abbilden, und welche Methoden und Konzepte eignen sich um die Effekte digitaler Lernumgebungen zu erfassen? Ziel des Projekts war die Entwicklung und Evaluation eines didaktisch und lerntheoretisch fundierten Einsatzszenarios für eine spielerische Lern- und Diagnoseumgebung in der Mathematik.

Laufzeit: 05.2011 – 09.2012
Poster (Stand 01.2016)

Weitere Informationen

Prof. Dr. Regina Bruder
FB 4, AG Didaktik

Prof. Dr.-ing. Ralf Steinmetz
FB 18, Fachgebiet Multimedia Kommunikation

Prof. Dr. Bernhard Schmitz
FB 3, Institut für Psychologie

2. Von der Systemfunktion zum Modul
Methoden der diskreten Optimierung zur Lösung des Zielkonflikts zwischen Aufwand, Verfügbarkeit und Funktion von Fluidsystemen

Laufzeit: 05.2011 – 04.2012
Poster (Stand 01.2016) Abstract

PD Dr. Ulf Lorenz
FB 4, AG Optimierung

Prof. Dr.-Ing. Peter Pelz
FB 16, Institut für Fluidsystemtechnik

3. Globale Herausforderungen der technologischen Zivilisation
Wissenserschließung im Web: Sprachtechnologien und psychologische Prozesse

Die technologische Zivilisation stellt eine wesentliche Herausforderung an den effizienten Umgang mit Wissen und Informationen bei webbasierten Informationsquellen. Entsprechend sollte die Kooperation die Nutzbarkeit ausgewählter neuartiger Sprachtechnologien gemeinsam mit den psychologischen Prozessen und Faktoren zur effizienteren Informationserschließung untersuchen.

Laufzeit: 05.2011 – 08.2015
Poster (Stand 01.2016) Abstract

Zusammenarbeit und Folgeprojekte:
CEDIFOR: Centrum für Digitale Forschung in den Geistes-, Sozial- und Bildungswissenschaften
AIPHES: Adaptive Informationsaufbereitung aus heterogenen Quellen

Prof. Dr. Iryna Gurevych
FB 20, Ubiquitous Knowledge Processing (UKP) Lab

Prof. Dr. Nina Keith
FB 3, Institut für Psychologie

4. Grundlagentechnologien für nutzerfreundliche, energieeffiziente, aktive Beinprothesen

Bei diesem Projekt geht es um die Analyse unterschiedlicher Gangszenarien mittels eines eigens entwickelten Prothesen-Konzept-Simulators. Bei der Integration von Beinprothesen als Teil des eigenen Körpers sollen geeignete Konzepte festgestellt und neue Konzepte unter permanentem Einbezug der Nutzer entwickelt werden.

Laufzeit: 05.2011 – 08.2015
Poster (Stand 01.2016)

Prof. Dr.-Ing. Rinderknecht
FB 16, Institut für Mechatronische Systeme

Prof. Dr. Oskar von Stryk
FB 20, Fachgebiet Simulation, Systemoptimierung und Robotik

Prof. Dr. Joachim Vogt
FB 3, Institut für Psychologie