2009

Geförderte Projekte 2009

1. Kommunikation und Bewertung von Nichtwissen und unsicherem Wissen in Natur- und Ingenieurswissenschaften

Welche Rolle spielen Nichtwissen und unsicheres Wissen im Wissenschaftsdiskurs, und wie wird im Forschungsprozess sowie in Transferprozessen gegenüber nichtwissenschaftlichen Entscheidungsträgern damit umgegangen? Und wie ist damit umzugehen? Am Beispiel der Umweltwissenschaften (Fallstudie Klimawandel) wurden Erkenntnisse aus sprachwissenschaftlicher, wissenschaftsphilosophischer und umweltwissenschaftlicher Perspektive gewonnen.

Laufzeit: 06.2009 – 03.2010

Prof. Dr. Nina Janich
FB 02, Institut für Sprach- und Literaturwissenschaft

Prof. Dr. Alfred Nordmann
FB 02, Instiut für Philosophie

Prof. Dr. Liselotte Schebek
FB 13, Institut IWAR

2. Kognitionspsychologisch begründetes, kontext-sensitves Unterbrechungsmanagement in multimedialen Kommunikationssystemen

Langfristige Vision der Kooperation war, dass zukünftig jedem Wissensarbeiter eine Art personalisierter virtueller Assistent zur Verfügung steht, der automatisiert die Filterung, Priorisierung und gegebenenfalls autonome Beantwortung von Kommunikationsanfragen ermöglicht. Im Rahmen des vom FiF geförderten Projektes sollten ein Paradigma zur Evaluation des „Virtuellen Assistenten“ sowie dessen Grundlage in Form von Felduntersuchungen zum Kommunikationsmanagement an Arbeitsplätzen entwickelt werden.

Laufzeit: 2009 – 2011

Prof. Dr.-Ing. Ralf Steinmetz
FB 18, Institut für Datentechnik

Prof. Wolfgang Ellermeier, Ph.D.
FB 03, Institut für Psychologie

3. Serious Human Rescue Game – Immersive Ingenieurmethoden zur Simulation menschlichen Verhaltens in Katastrophenfällen am Beispiel der Entfluchtung von Gebäuden

Laufzeit: 2009 – 2011
Poster (Stand 01.2016) Abstract

Prof. Dr.-Ing. Uwe Rüppel
FB 13, Institut für Numerische Methoden und Informatik im Bauwesen

Prof. Dr.-phil. Katrin Borcherding
FB 03, Institut für Psychologie

Prof. Wolfgang Ellermeier, Ph.D.
FB 03, Institut für Psychologie

Dr. rer. nat. Wolfgang Bösche
FB 03, Institut für Psychologie

4. Ein ereignisorientiertes Denkmodell für die natürlichsprachliche Programmierung

Mit diesem Projekt sollte die natürliche Sprache in einem ersten Schritt Eingang in die Programmierung finden. Ziel war die Erarbeitung eines begrifflichen Rahmens zur Wahrnehmung, Strukturierung und Beschreibung von Ereignissen, die Operationalisierung des Ereignismodells und die technische Umsetzung innerhalb der Programmiersprache pegasus_f.

Laufzeit: 11.2009 – 7.2010

Prof. Dr.-Ing. Mira Mezini
FB 18, Fachgebiet Softwaretechnik

Prof. Dr. Gerhard Gamm
FB 02, Institut für Philosophie

Prof. Dr. Erich Ortner
FB 01, Fachgebiet Entwicklung von Anwendungssystemen