2015

Geförderte Projekte 2015

1. Simulationsforschung erforschen! Methodischer Ansatz und Trainingskonzept für eine wissenschaftsphilosophische und STS-Begleitforschung zur HPC-Simulation

Ziel des Vorhabens ist es einerseits, die sozial- und geisteswissenschaftliche Begleitforschung aus ihrer derzeit vorherrschenden asymmetrischen Konstellation zu befreien und für einen für beide Seiten gehaltvollen Dialog mit der informatischen Simulationsforschung eine empirisch gesättigte Grundlage anzubieten. Erreicht werden soll dies durch ein gemeinsam und auch in der Kooperation mit dem HLRS Stuttgart erarbeitetes „Darmstädter TOOLKIT“ (Arbeitstitel). Andererseits beabsichtigt das Projekt, für die Simulationsforschung und die HPC-Community auf der Basis der Projektergebnisse im Sinne einer gemeinsamen Sprache und eines gemeinsam erarbeiteten Problembewusstseins Wege zu einer qualitativ hochwertigen Begleitforschung zu eröffnen.

Laufzeit: 12.2015 – 10.2016

Poster (Stand 01.2016)

Prof. Dr. Gehring
FB 02, Philosophie

Prof. Dr. Hubig
FB 02, Philosophie

Prof. Dr. Wolf
FB 20, Informatik

Prof. Dr. Bischof
FB 20, Informatik

weitere Projektbeteiligte:
Dr. Gabriele Gramelsberger, Dr. Andreas Kaminski

2. Human-induced vibrations on building structures (HUM_VIB) Biomechanische Charakterisierung und strukturmechanische Modellierung

Personeninduzierte Schwingungen, z.B. von Brücken und Decken von Hochbaukonstruktionen, sind ein aktuelles Problem in der Forschung. Einer der Hauptgründe dafür ist die aktuelle Tendenz, die Materialien immer stärker auszunutzen und neue Materialkombinationen zu verwenden, um schlankere, elegantere Bauwerke mit kleineren Querschnittsabmessungen und größeren Spannweiten zu realisieren. Ziel des Projekts ist es, die von Menschen auf den Untergrund übertragenen Kräfte systematisch für Strukturberechnungen zu untersuchen.

Laufzeit: 12.2015 – 8.2016

Poster (Stand 01.2016)

Prof. Dr. Schneider
FB 13, Bauingenieurwesen

Prof. Dr. Seyfarth
FB 03, Sportwissenschaft

weitere Projektbeteiligte:
M.Sc. Jing Liu, Dipl.-Ing. Christian Schumacher, Dipl.-Sportwiss. Dario Tokur, M.Eng. Andrei Firus

3. „KRITIS“ Kooperation zum Schutz kritischer Infrastrukturen – Simulation von Kommunikations- und Informationsaustauschprozessen

Kritische Infrastrukturen, wie die Energie- und Wasserversorgung oder Informations- und Kommunikationssysteme, sind zum sensiblen Nervensystem moderner Städte geworden. Dabei erfordert der Schutz von KRITIS eine gesamtstädtische und sektorübergreifende Kooperation. Daran setzt das Forschungsprojekt an und widmet sich den Anforderungen an den organisationsübergreifenden Informationsaustausch zwischen den verschiedenen KRITIS-Betreibern und dem Katastrophenschutz.

Laufzeit: 01.2016 – 11.2016

Poster (Stand 01.2016)

Prof. Dr. Ralf Elbert
FB 01, Rechts- und Wirtschaftswissenschaften

Prof. Dr. Jochen Monstadt
FB 13, Bau- und Umweltingenieurwissenschaften & FB 15, Architektur

Dr.-Ing. Martin Schmidt
FB 13, Bau- und Umweltingenieurwissenschaften & FB 15, Architektur

Dipl .-Kffr. Katrin Scharf
FB 01, Rechts- und Wirtschaftswissenschaften

4. "TU meat & move” – Zellkulturen in Bewegung: Aktiv bewegtes künstliches Zellgewebe unter Beobachtung durch hochauflösende Mikroskopie

Ziel ist es, eine Papier-basierte Plattform zur dreidimensionalen Kultivierung von Zellen zu entwickeln. Die Plattform soll es ermöglichen, Mikrokulturen von Säugerzellen Gradienten und Bewegungsreizen auszusetzen und zeitgleich mit hochauflösenden Mikroskopie-Methoden untersuchen zu können.

Laufzeit: 11.2015 – 31.12.2016

Poster (Stand 01.2016)

Dr. habil. Stefan Breuer
FB 5, Physik

PD Dr. Tobias Meckel
FB 10, Biologie

Prof. Dr. Helmut Schlaak
FB 18, Elektrotechnik und Informationstechnik

Dr. Ljubomira A. Schmitt
FB 11, Material- und Geowissenschaften

weitere Projektbeteiligte:
Dipl.- Ing. Tanja Grotepaß, M.Sc. Robert Lehn und Dipl.-Ing. Thomas Winterstein

5. JUMP Hochintegrierte aktive Justierbare Lasertargets zur Untersuchung von Materie im Plasmazustand

Ziel des Projekts ist die Erforschung eines gemeinsamen Herstellungsprozesses, mit dem sich entsprechend den Experimentanforderungen Smart-Targets modular aufbauen lassen. Als Meilensteine sollen Demonstratoren von Smart-Targets zunehmender Komplexität aufgebaut und damit die Machbarkeit und die Eigenschaften des technologischen Ansatzes gezeigt werden.

Laufzeit 4.2016 – 3.2018

Prof. Dr.-Ing. Helmut F. Schlaak
FB 18, Elektromechanische Konstruktionen (EMK)

Prof. Dr. Markus Roth
FB 5, Institut für Kernphysik (IKP)

weitere Projektbeteiligte:
Dr. Thomas Winterstein, EMK | Dipl.-Phys. Roland Dörr, EMK | Dr. Gabriel Schaumann, IKP | M. Sc. Torsten Abel, IKP